BIO
 

Origin:  Frankfurt - Germany

 

Genres:  Nu Grunge

 

Years Active:  2013 - Present

 

Label:  Steamroller Records

 

Website: www.flood-rocks.com

 
 
FLOOD
 
...in December of 2013 four guys met for a jam session in a practice room in Wiesbaden, Germany. They got together again a couple of times in the spring of 2014. As they seemed to pass well together musically they decided that the jam sessions could become a project. So they started stucturing their ideas and started writing songs. They did not follow a certain plan but just let the music lead them and had 6 songs together in a relatively short time.
 
At this point a decision had to be made! Were they going to be appeased with playing 1-2 gigs a year as a warm-up band for others or go full blown with this project and make it a full fledged band. As you can „hear“ on their outstanding debut album „BIRTH“ – released in January, 2016, the guys decided to make „the project“ a band. The album shows the diverse influences of such bands as Stone Temple Pilots, Prong, Alice in chains, Pictures Eleven, Kyuss and many more in it’s sound.
 
The CD was self recorded and mixed from Axel – who is the bands guitarist as well as sound technician. FLOOD wanted to have an original/unmistakeable sound for the CD instead of having an overly produced Megasound that would not have captured the bands true musical presence.
...In December of 2016 I.M. Mysterio left the band and we had the luck to get  Alexander (Ali) Schaefer (Ex Figh Footers) to join the band. Welcome Ali!!!
 
Now the band feels the need to expand their boundries and bring their music to other crowds and clubs in the rest of Germany and the free world. ROCK ON!
 
Axel Klein: Guitar, backing vocals and sound wizard
Ken Young: Vocals and song writing
Thomas Eifert: Drums
Alexander (Ali) Schäfer: Bass
 

 

 

 

Press/Promo statements:

Support für Dinosaur Pile Up aus Leeds England im Nachtleben FFM am 08.02.2018

Vielen Dank an Pat Gawlik von Padmanpl fuer das folgende Konzertreview über unseren Abend mit Dinosaur Pile Up.

"Kurz vor 21 Uhr begann der musikalische Abend mit einer für mich bis dato unbekannten Band aus Frankfurt mit dem Namen „Flood“. Was sie genau spielten und ob sich das auch gut anhört, war mir zunächst nicht so ganz klar. Woher denn auch?

Die ersten Songs gefielen mir melodisch als auch vom Gesang her und hatten durchaus den Klang von Hard Rock bzw. Metal. Genau meine Welt. Im Nachhinein stellte sich bei der Informationsfindung zu dieser Band heraus, dass sie „Nu Grunge“ bzw. „Post Grunge“ spielen. Grunge ist ohnehin eine Mischung aus Punkrock und Heavy Metal und die bekannteste Band, die diesen Stil prägte war niemand geringeres als Nirvana.

Der Stil von Flood ist meiner Meinung nach näher am Metal, wobei der Gesang von Ken Young in seiner Art etwas mehr an den Hard Rock Bereich kommt. Vielleicht kann man den Stil auch irgendwo zwischen Alice in Chains und Teilen von Disturbed einordnen, was gerade beim Gitarrenspiel von Axel Klein recht deutlich wird. Ken und Axel sind auch jene beiden Mitglieder der vierköpfigen Band, die den Stil prägen. zumindest aus meiner subjektiven Sicht.

Die Songs sind durchaus schnell aber haben auch ihre ruhigeren Passagen, in denen auch die Riffs von Axel und der Bass von Alexander Schaefer gut zur Geltung kommen. Auch das ein oder andere Solo war zu hören und zu sehen und dabei war festzustellen, dass Axel seine Arbeit an der Gitarre wirklich überzeugend beherrscht.

Auch wenn an diesem Abend vielleicht nur um die 70 Gäste da waren, hatten sie sichtlich Spaß an ihrem Bühnenauftritt und spielten voller Energie und Lust auf Musik. Auch einen besonderen „Privatfan“ hatten sie, der sich als Arbeitskollege des Drummers H.J. Neumert herausstellte.

Gerne hätte auch ich mehr als nur das übliche Kopfnicken aka Headbangen betrieben, aber eine Blessur am Fuß ließ das nicht wirklich zu.

Dafür läuft ihre CD „Birth“, die in Eigenproduktion entstanden ist, bei mir auf dem Rechner rauf und runter. Die Songs auf der CD und die Live-Performance unterscheiden sich in der Qualität kaum voneinander, was ich sehr gut finde. Hilfreich war natürlich, dass der Sound auf der Bühne gut abgestimmt war. So habe ich selbst beim Hören der CD das Gefühl, als würden die Vier auf einer imaginären Bühne in meinem Wohnzimmer stehen.

Vielen Dank auch an die Mitglieder von Flood für die schönen Gespräche nach dem Auftritt – es sind wirklich sehr nette und sympathische Jungs, die in der Musikwelt definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient hätten, wie ich finde. Aber vielleicht wird das noch. Ich drücke die Daumen dafür".

SPH Bandcontest Review: 11.03.2017

Den Abschluss bildeten FLOOD, eine New-Grunge Band aus Frankfurt. Auffallend ist hier die die Old-School-Rock Stimme des Sängers, die sich wunderbar mit der Härte dieses härteren Genres verbindet. Hinzu kommt ein unglaublich stimmiges und vorantreibendes Songwriting. Der Bass groovt, die Gitarre haut coole Riffs raus und das Schlagzeug treibt, was das Zeug hält. Kein Wunder, dass kein Bein oder Kopf stillstand. Weiter so Leute! Wildcard und ab in die nächste Runde! 

KULTURFABRIK AIRFIELD e.V.: 09/2016

Dann kam die Flut: Das Mainzer/Frankfurter Nu Grunge-Quartett Flood ließ eine gigantische Soundwelle losrollen mit rauem Soul in der Gesangsstimme, akkordschwerem Muskelspiel und frech bissigen Pinchharmonics in den Gitarrenlinien, einem aggressiv knirschenden Bass und präzisem Schlagwerk-Getriebe; tief, schwer, komplex, alles mitreißend. Solch ein überwältigendes Gezeiten-Phänomen lässt sich natürlich nicht so einfach stoppen. Das war jedem klar und darum erschien es nur selbstverständlich, dass das Liveprogramm diesmal ausnahmsweise erst nach Mitternacht verebbte.

Wenn die Flut kommt können keine Schleusentore mehr die Begeisterung zurückhalten. Flood waren die finalen Abräumer bei diesem „September To Remember“.

FRANK DIEDRICH – Das BETT/FFM: 01/2016

Die Mainzer/Frankfurter Band FLOOD besticht zum Einen durch ihre rauhe, gitarrenlastige Musik mit toller Dynamiksteigerung und Rythmuswechsel, sowohl auch durch die groovige und treibende Kraft durch das Bass- und Schlagzeuggespann! Der Wiedererkennungswert der rockig/souligen Stimme des Sängers, sowie die gut arrangierten und rockigen teils metallastigen Songs, gehen gut ins Ohr und zeichnet diese Band aus!

 

ALEXANDER PHILLIP (Alu) – METAL-FFM: 01/2016

"Auch wenn FLOOD sich selbst „Nu Grunge“ auf die Fahne schreiben, gebe ich ihnen die Metal Medaille. Mit rasantem Double Bass, fetten Gitarren-Riffs, schnellem Bass und mit der unverkennbar kernigen Stimme von Ken am Mikro ist der Sound von FLOOD echt fett und auf den Punkt - sowohl auf der Platte als auch live ein Top-Act mit Potential." DJ Alu von Metal-FFM.de

 

SPH Bandcontest Review: 12.12.2015

Mit New Grunge aus Frankfurt ging es nun weiter: FLOOD! Mit klasse Songwriting, passendem Gitarrensound, einer mega coolen Stimme und gut gesetzten Akzenten in den Songs, ging die Band auf der Bühne super ab! Eine Power-Performance, wie man sie selten sieht, klasse! Für jeden Grunge-Fan definitiv zu empfehlen! Dennoch mussten wir uns heute verabschieden, schade! Aber wir freuen uns, mehr von euch zu hören!

MUSIC
RIDERS
REPRESENTATION

Set List:

My personal hell

Crucified

Again

Lost myself

Inside of you

Get yourself a life

I"ll bury you

Just one time

Take

Reminding me

(and many more...)

 

​Label:

Steam Roller Records

Hanauer Landstrasse 147

60314 Frankfurt am Main

​​

Management & PR:

Lauren  Stettner

reneelaurenstettner@yahoo.de

             

Booking:

Golden State Events

0049-(0)173-54 999 30      

info@flood.rocks    

Tech Rider:

© 2016 by FLOOD. Proudly created with Wix.com